28. Juli 2016

Traveldiary: Föhr - 1

 Hallo ihr,
wie bereits in einem vorherigen Post geschrieben, habe ich Anfang Juni spontan einen Urlaub auf der schönen Nordseeinsel Föhr gemacht und dort meine Eltern besucht, die zu der Zeit auch dort waren. Zuvor war ich schon einige Zeit nicht mehr dort um Urlaub zu machen, deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich wieder einmal dort war.
Meine Reise startete morgens um 9 Uhr als ich in den IC gen Norden eingestiegen bin. Für mich war es absoluter Luxus mit einem Schnellzug zu fahren, da ich mit meinem Semesterticket normalerweise "nur" die Züge des Nahverkehrs benutzen darf. Deshalb war es wirklich toll damit zu reisen. In Hamburg musste ich umsteigen und habe mich mit Proviant versorgt. Von dort aus ging es über Niebüll weiter nach Dagebüll, wo ich zum ersten Mal seit langem das Meer wiedersehen konnte!
Am Meer zu sein, macht einen sofort glücklich: die frische, salzige Meeresluft, der Wind, der einem durch die Haare weht und das Geräusch der Wellen, die an den Strand prallen. Zum Glück hatte ich mein Teleobjektiv mit, sodass ich sogar Fotos der entfernten Inseln und Halligen machen konnte. Leider war es ein wenig diesig, deshalb waren sie nicht sehr scharf. Jedoch gefallen Sie mir trotzdem sehr :)
In den folgenden Wochen wird es noch mehr Fotos meiner Reise geben!

Macht es gut!






3. Juli 2016

Conifer forest


 Hallo ihr,
endlich gibt seit langem mal wieder einen neuen Post und ich habe mich schon lange darauf gefreut! In der Uni sind alle Abgaben vorbei, die Bachelorarbeit ist eingereicht, sodass sich dieser Lebensabschnitt dem Ende neigt.
Da ich jetzt wieder mehr Zeit habe, habe ich einen Ausflug zu einer nahgelegenen Talsperre gemacht, wo die Fotos des heutigen Posts entstanden sind. Ich war schon einmal dort, aber ich finde, dass je nach Wetterlage dieser Ort ganz anders wirkt. An Tagen, wo die Abendsonne sich im Wasser spiegelt, wirkt es viel freundlicher. Auf den Fotos hingegen sieht es aus wie ein verwunschener Ort aus einem Fantasyroman, was mir total gefällt. Die Berge, das blaue Wasser, die Nadelbäume - alles zusammen wirkt magisch ! Eigentlich bin ich wirklich eher der Typ, den es ans Meer zieht, aber die Kombination aus Nadelwäldern und Flüssen oder in diesem Fall Talsperren hat doch etwas. In Norwegen war es ähnlich und dort habe ich mich in die Landschaft verliebt (ein wenig erinnert mich an die norwegische Landschaft)!

Macht es gut!



Journal Juni

 Hallo ihr,
heute gibt es einen neuen Monatsrückblick von mir. Auch wenn ich nicht die meiste Zeit habe und die Fotos lediglich mit meiner Handkamera gemacht wurden, wollte ich diesen Post trotzdem gerne machen. So kann ich an diese Zeit zurückschauen und habe eine tolle Zusammenfassung dieses Monats.

Gereist bin ich auf die Nordseeinsel Föhr für ein paar Tage und habe dort meine Eltern besucht, die dort auch Urlaub gemacht haben. Es war eine sehr spontane Aktion, sodass ich nach deren Anruf zwei Tage später um 9 Uhr morgens im Zug gen Norden saß. Doch ich habe es wirklich vermisst dort zu sein. In meiner Kindheit und auch als Jugendliche war ich viel dort und empfinde es immer noch als ein 'zweites' Zuhause für mich. Auch wenn ich nur ein paar Tage dort war, hat es mir dennoch gut getan :)
Gearbeitet habe ich ,wie bereits vor ein paar Post erklärt,  an meine Abschlussarbeit für mein Studium. Deshalb war der Juni von der Bachelorarbeit, Bibliotheksbesuchen, Kaffee trinken und dem Kampf mit Word und Excel geprägt. Mittlerweile steht zum Glück alles soweit und es sind "nur noch" die Korrekturen und ähnliches notwendig, was aber natürlich auch nicht zu unterschätzen ist. Nebenbei bin ich immer noch dabei mit für weiterführende Studiengänge zu bewerben, was mich ehrlich gesagt ziemlich Nerven gekostet hat, aber auch das ist ja bald vorbei und ich freue mich schon seeeehr endlich mal wieder einen freieren Kopf zu haben und einfach mal wieder zu lesen oder tagsüber auch etwas zu entnehmen.
Genossen habe ich die freien Stunden neben den Bibliotheksbesuchen. Mitte des Monats fand das Fotofestival "Lumix" statt, wofür ich zu meinem Geburtstag im Mai Karten geschenkt bekommen hatte. Ich hatte mich sehr auf den Besuch gefreut und wurde keinesfalls enttäuscht. Die Ausstellungen waren so toll und inspirierend. Am besten haben mir die Skandinavischen Fotos sowie Landschaftsaufnahmen gefallen, die die Besonderheiten des jeweiligen Ortes eingefangen haben. Natürlich waren nicht alle Themen etwas für mich, aber mir haben fast alle gefallen und ich werde das nächste Fotofestival defintiv wieder besuchen!

Gegessen wurde diesen Monat viel Obst wie Erdbeeren aus dem eigenen Garten, Himbeeren, alle Sorten von Melonen, Pfirisiche, Kiwis und vieles mehr. Ich glaube das ist für mich der einzige Vorteil an dem etwas wärmeren Wetter - dass solche Obstsorten viel besser schmecken und schön erfrischen. Ein weiteres Geburtstagsgeschenk wurde Anfang des Monats ebenfalls eingelöst. Meine Freundinnen hatten mir einen Gutschein zum Frühstücken gehen geschenkt und dieser wurde in vollstem Maß eingelöst. Das Frühstück war wirklich lecker: Ich hatte Pancakes mit Obst und Toast mit Rührei und Speck. Definitiv nicht das letzte Mal, dass ich dort war!
Das war mein Monatsrückblick und ich hoffe sehr er hat euch gefallen! In ein paar Wochen ist alles durch und ich freue mich schon sehr euch meine Ideen für Posts zu zeigen.
Macht es gut und bis dahin!