27. Februar 2016

Places to go: Schlossgarten Oldenburg


 





Hallo ihr,

eine weitere Episode "Places to go" ist heute an der Reihe. Dieses Mal möchte ich euch Eindrücke aus dem Schlossgarten in Oldenburg zeigen.
Der Schlossgarten ist zentral in der Innenstadt von Oldenburg gelegen und durch verschiedene Eingänge kostenlos begehbar. Er lädt ein zum Spazieren gehen, grillen oder einfach Mal die Seele baumeln lassen.
Als ich das letzte Mal da war, war die Rosen-Saison leider größtenteils schon vorbei, aber zur richtigen Zeit sieht man Rosen in allen Farben und Größen. Neben den eher gartenarigen Arealen mit Blumenbepflanzung und Gebüden gibt es noch Bereiche, wo große, alte Bäume den Weg säumen oder kleine Bäche bzw. Teiche entlang des Weges liegen. 
Der Schlossgarten ist defintiv ein (oder mehrere) Besuch(e) wert! 




23. Februar 2016

Obsidian- Reihe von Jennifer L. Armentrout

 
Hallo ihr,

heute möchte ich euch über eine Bücherreihe berichten, die eine meiner Liebsten ist
- die Obsidian- Reihe von Jennifer L. Armentrout. 

Auf Englisch sind bisher sechs und auf Deutsch vier Bände erschienen. Das fünfte kommt Ende April raus und heist "Opposition".



Bände
Band 1: Obsidian - Schattendunkel
Band 2: Onyx - Schattenschimmer
Band 3: Opal - Schattenglanz
Band 4: Origin - Schattenfunke
Band 5: Opposition - Schattenblick (Erscheinungsdatum: 29. April 2016)


Inhalt
Die siebzehnjährige Katy zieht mit ihrer Mutter in eine verlassene Stadt in einem anderen Bundesstaat und hat dort Probleme Freunde zu finden - als sie bei ihren Nachbarn klingelt, lernt sie den gutaussehenden, geheimnisvollen und sehr unfreundlichen Damon Black kennen. Doch Damon ist kein normaler Junge, sondern verbirgt ein Geheimnis vor Katy, welches bereits ihr Schicksal verändert hat. 
Die Buchreihe behandelt alle Höhen und Tiefen, die Katy und Damon erleben und denen sie sich stellen müssen.

Rezension
Anfangs wusste ich nicht recht, was ich von der Reihe halten soll, denn es geht um übernatürlich Kreaturen. Mir kam der Gedanke, dass die Bücher eventuell nur ein Abklatsch der Twilight-Reihe ist, doch da hatte ich mich geirrt.
Zwar waren Ähnlichkeiten zu erkennen, doch die Obsidian-Reihe war so viel besser. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mich ab der ersten Seite gepackt und ich konnte kaum aufhören zu lesen. 
Die Charaktere, die kreiert wurden, waren sehr anschaulich beschrieben und man konnte sich gut in diese hineinversetzen. Natürlich endeten die Bücher immer auf dem Höhepunkt der Spannung, sodass man zwangsläufig weiterlesen musste.
Ich freue mich schon auf April, wenn der fünfte Band erscheint und ich endlich erfahre, wie die Geschichte weiterverläuft.
Außerdem sind die Cover, die Schönsten von allen Büchern, die ich besitze.






18. Februar 2016

Fotographie: Black & White






6. Februar 2016

Places To Go - Herrenhäuser Gärten Hannover




Hallo ihr,


etwas, was ich in meiner Freizeit liebend gerne unterneme, sind neue Orte besuchen. Dabei mag ich es ganz besonders Parks, Gärten oder Wälder zu besuchen, spazieren zu gehen und draußen an der frischen Luft zu sein. In dem heutigen Post möchte ich euch etwas über die Herrenhäuser Gärten in Hannover berichten, da es, wie ich finde, ein toller Garten ist.

Die Herrenhäuser Gärten bestehen aus mehreren einzelnen Gärten, die teils verbunden, teils jedoch durch Straßen oder Besucherabgrenzungen getrennt sind. Dazu gehören: der Große Garten, der Berggarten, der Georgengarten und der Welfengarten.

Die beiden letzten Gärten sind frei und kostenlos zugänglich und Ideal zum Joggen, Grillen oder einfach um spazieren zu gehen geeignet. Dazu ist natürlich das Welfenschloss ein echter Blickfang.

 
 

Der Besuch im Großen Garten ist kostenpflichtig - jedoch lohnt es sich alle Male das Geld dafür auszugeben. Ein Tipp von mir: Wohnt man in der Nähe von Hannover lohnt sich sogar eine Jahreskarte, die schon für wenig Geld zu erhalten ist. Dies umfasst meistens auch bereits den Berggarten.
Der Große Garten ist ein Barockgarten und somit symmetrisch und penibel angelegt. Er besteht aus einem größeren Garten am Anfang und vielen kleineren, durch Hecken abgetrennten Themengärten, wie dem Brunnengarten. Wasser spielt in Form von kleineren und größeren Fontänen und einem rund um den Park laufenden Kanal eine Rolle, was natürlich sehr schön anzusehen ist. 
 



Neben dem Schloss Herrenhausen, welches ein kleines Museum besitzt, kann noch das Galeriegebäude und eine kleine Grotte, die von Niki de Saint Phalle gestaltet wurde, besucht werden. 


 

 
Gegenüber des Großen Garten befindet sich der Berggarten. Dieser ist ein botanischer Garten und hält eine Viezahl an Pflanzen- und auch Tierarten bereit. In verschiedenen Gewächshäusern kann man Pflanzenarten aus allen Klimazonen der Erde finden und zeitweise finden auch Themenausstellung statt wie z.B. die Chiliausstellung. 



 
Die Herrenhäuser Gärten kann ich nur empfehlen und sind defintiv einen Besuch wert!


Habt ein schönes Wochenende,
Lisa

1. Februar 2016

Lesemonat - Januar


 
Hallo ihr,eine Rubrik, die ich gerne ins Leben rufen möchte, ist der Lesemonat.Wie das Wort schon sagt, handelt es sich dabei um die Bücher, die ich in dem jeweiligen Monat gelesen habe.
Im Januar habe ich insgesamt 5 Bücher gelesen, da ich in der Uni noch nicht so viel zu tun hatte und Anfang des Monats noch eine Woche frei hatte. Die Bücher sind ein Mix aus Fantasy- und Liebesgeschichten - Viel Spaß beim Lesen!


Dämonentochter - Verführerische Nähe von Jennifer L.Armentrout

Klappentext
Alex weiß nicht, ob sie den Tag ihres Erwachens als Apollyon erleben wird. Sie wird von einem alten, längst vergessenen Orden gejagt und versucht gleichzeitig, ein tödliches Verbrechen zu verbergen, das sie und Aiden den Kopf kosten kann. Als Alex hinter ein weiteres Geheimnis um ihre Herkunft kommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen – und das ist schon kompliziert genug, denn ihre Bestimmung bindet sie an den göttlichen Seth … ihr Herz aber an Aiden. 

Meinung
Direkt nachdem ich den 2. Band der Reihe gelesen hatte, griff ich zu diesem. Der Inhalt und Schreibstil waren genauso überzeugend wie bei den Bände davor. Man hat jedes mal mitgefiebert. 

 
Forever Hope von Colleen Hoover 

Klappentext
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann. 

Meinung
Die ersten 10 Seiten konnte ich mit dem Buch nichts wirklich anfangen, doch dann ging es steil bergauf mit vielen Überraschungen, die man so nicht erwartet hätte. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Emotionen werden toll rübergebracht. Es ist defintiv weiterzuempfehlen. 



Origin - Schattenfunke von Jennifer L.Armentrout 

Klappentext
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist … 

Meinung
Ich denke, es ist zu erkennen, dass Jennifer L. Armentrout eine meiner liebsten Autoren ist. Nachdem ich die ersten drei Bände der Obsidian- Reihe bereits verschlungen habe, war es klar, dass ich den vierten Band ebenfalls lesen muss und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Glücklicherweise muss man dieses Mal "nur" knapp 3 Monate auf den Folgeband warten. 



 
Love and Confess von Colleen Hoover 

Klappentext
Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . . 

Meinung
Auch dieses Buch von Colleen Hoover hat überzeugt! Defintiv weiterzuempfehlen..


Zusammenfassung des Monats JANUAR 
Der erste Monat des neuen Jahres bestand lediglich aus Büchern von Jennifer L. Armentrout und Colleen Hoover, sodass ich nicht enttäuscht werden konnte. 


Viele Grüße,
Lisa