31. Januar 2017

Journal #2


What I've done Diese Woche bestand zum größten Teil wieder aus lernen für die Prüfungen, die am Donnerstag fällig waren. Nach Donnerstag war es an der Zeit die liegen gebliebenen Erledigungen abzuarbeiten und es insgesamt etwas entspannter anzugehen. Passend dazu gab es strahlend blauen, wolkenfreien Himmel!


Visited Das Wochenende hatte ich außerdem Besuch von meiner Schwester und ihrem Freund, die das erste Mal meine fertige Wohnung gesehen haben. Der obligatorische Rundgang durch Lübeck, ein Besuch der Ostsee am Timmendorfer Strand und viel leckeres Essen durfte natürlich auch nicht fehlen. Außerdem waren wir Schlittschuh fahren, was ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht habe!


Food Das Highlight in Bezug aufs Essen war defintiv der Besuch eines Sushi Restaurants. Seit ich vor ein paar Monaten das erste Mal Sushi probiert habe, könnte ich es gefühlt jeden Tag essen! Außerdem durfte natürlich beim Besuch an der Ostsee das obligatorische Matjes-Brötchen nicht fehlen :)

22. Januar 2017

Journal #1


What I've done Die letzten Wochen habe ich vor allem auf dem Campus verbracht. Bis diese Woche waren noch Veranstaltungen, sodass ich danach meistens noch dort geblieben bin für Gruppenarbeiten, Organisation von Abgaben oder auch Klausurvorbereitungen.




Where I've been Natürlich hat meine Begeisterung für meine neue Heimat und vor allem die Architektur nicht abgenommen, sodass viele meiner Fotografien, die ich dieses Jahr aufgenommen habe, vor allem das Stadtbild Lübecks zeigen. Ich kann mich einfach nicht satt sehen an dem Wasser in der Stadt, den Mix aus Gründerzeit und klassizistischen Bauten und zwischendrin, die vielen Kirchen, die alle anders aussehen.


Books Durch die Uni habe ich es vor allem die letzten 1,5 Wochen leider nicht geschafft großartig zu lesen. Abends bin ich oft so kaputt, dass ich nur noch wenig mache und früh schlafen gehe. Aber in den ersten 1,5 Wochen des Jahres konnte ich schon zwei Bücher beenden, die schon für meine Jahreschallenge notiert sind! Nach nächster Woche habe ich endlich die Möglichkeit mehr zu lesen und freue mich schon sehr!


Food & Drinks Da ich viel Zeit auf dem Campus verbracht habe, bestanden meine Mahlzeiten vor allem aus dem Mensaessen, was oft wirklich sehr lecker ist! Außerdem war ich lecker Burger essen, was defintiv ein Highlight war. Mit den Uni-Mädels haben wir außerdem eine Kafferösterei ausprobiert, die richtig leckeren Kaffee macht (ein Post dazu wird bald folgen).

16. Januar 2017

Eisige Zeiten


Als es vor ein paar Tagen hieß, dass in ganz Deutschland, sogar hier an der See, Schnee erwartet wird, war ich total aufgeregt. Ich bin ein absolutes Schneekind und erinnere mich gerne an meine Kindheit auf dem Dorf, wo man sobald Schnee gefallen war, draußen verschwunden ist. Auch als ich älter wurde, hat die Freude an der weißen Pracht nicht abgenommen.


Zum Studium bin ich in größere Städte gezogen, wo der Schnee zum einen schnell aus dem Stadtbild entfernt wird oder nur sehr wenig Schnee fiel. Damals dachte ich mit Göttingen eine sichere Wahl getroffen zu haben, was den Schnee angeht, denn immerhin liegt es nicht unweit des Harzes entfernt. Aber so wirklich schneereiche Winter gab es in der Stadt leider nicht. Dieses Jahr zeigt sich das selbe Bild: Ich habe das Gefühl die Schneewolke spart Lübeck einfach aus! :D In Hamburg liegt Schnee, 35 km entfernt auch noch und in Lübeck liegt keine Flocke. Scherzhaft heißt es schon "Lübeck ist etwas besonderes. Überall liegt Schnee, nur hier nicht".

Liegt bei euch momentan Schnee? Wenn ja, woher kommt ihr denn?

7. Januar 2017

Der Blick von oben


Dass ich meine neue Heimat sehr mag, mich wohlfühle und auch viele Male fotografiert habe, ist denke ich, kein Geheimnis mehr. Wer meinen Blog ein paar Monate verfolgt, wird schon viele Eindrücke Lübecks gesehen haben. Doch Mitte der Woche habe ich eine ganz neue Perspektive eingenommen und kann dies nur jedem empfehlen. Am Tag nach dem Hochwasser bin ich mit Freundinnen aus meinem alten Studienort auf den Kirchturm der Petrikirche "gestiegen", naja wir sind gefahren, da es keine Treppen zum Besteigen gab. Und der Blick von oben war atemberaubend!


Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, denn es war zwar eisig kalt, aber dafür klar und sonnig. Der Blick auf die Stadt ist deutlich von den vielen Kirchtürmen, die Lübecks Skyline ausmachen, geprägt. In jegliche Himmelsrichtung waren diese zu sehen und auch das eigentlich große und kompakt wirkende Holstentor machte plötzlich einen viel kleineren legoartigen Eindruck.

3. Januar 2017

Kalender für 2017


Mit dem Beginn des neuen Jahres ist es notwendig sich einen neuen Kalender anzuschaffen. Für viele sind mittlerweile digitale Planer der Schlüssel zur Organisation, doch mein treuer Begleiter ist nach wie vor ein Kalender aus Papier.Genutzt habe ich dafür schon verschiedenste Modelle, Formen und Größen: vom Schülerkalender, Studentenplaner, Moleskin und Leuchtturm Kalender bis hin zum Filofax. Doch oftmals ist die Innengestaltung und Aufteilung der einzelnen Wochen und Tage nicht die, mit denen ich gut arbeiten und organisieren kann. Für mich funktionieren am besten spaltenweise Aufteilungen für sowohl Termine als auch Erledigungen. Nur leider gibt es dies nur sehr selten in Kalender und entspricht nicht ganz meinen Vorstellungen.
Um dem Ganzen ein Ende zu bereiten und einen Kalender zu führen, mit dem ich bestmöglich arbeiten kann, habe ich mich im Oktober letzten Jahres entschieden, das Layout für meinen Kalender ähnlich wie bei einem Bullet Journal selber zu gestalten. Ein Blanco Notizbuch war schnell gefunden; meist kosten diese 5-10 Euro. Wichtig ist, dass die Seiten nicht allzu dünn sind, denn vor allem wenn man Fineliner, Filzstife oder Edding benutzt, kann dies schnell durchdrücken.
Die Kästen war die ersten zwei Wochen, in denen ich den Kalender geführt habe, noch weiter unterteilt. Dies hat für mich aber nicht 100 % gepasst, deshalb habe ich mich für das oben abgebildete Layout entschieden und es funktioniert wirklich gut. Dies ist ein weiterer Vorteil: Ihr seid nicht an ein bestimmtes Layout gebunden, sondern könnt von Woche zu Woche ein neues ausprobieren und damit herausfinden, womit ihr am besten arbeiten und organisieren könnt.

Falls euch die Aufteilung meines Kalenders gefällt, findet ihr hier alle Maße:
Unterteilung der Monatsübersicht (ihr solltet auf sechs Zeilen kommen, damit die Aufteilung für jeden Monat passt; einen Überblick seht ihr auf dem vierten Foto des Posts)
Montags bis Mittwochs: Kästen 4 cm breit; 3 cm hoch 
Donnerstag bis Sonntag: Kästen ca. 3 cm breit; 3 cm hoch

Aufteilung der Wochenansicht
pro Seite alle 7 cm eine horizontale Linie einzeichnen
für das Wochenende: in der Mitte bei ca. 6,5 cm einen Strich ziehen, sodass zwei kleinere Boxen entstehen
für die Wochentage: vom linken Rand aus nach 5 cm einen vertikalen Strich einzeichnen


Welchen Kalender benutzt ihr dieses Jahr?

1. Januar 2017

Welcome 2017!


 Goodbye 2016 & hello 2017! Unfassbar, dass wieder ein neues Jahr angebrochen ist!
Dieses Jahr war mein Silvester eher ruhig, zumal ich ohnehin dieses übermäßige Zelebrieren nicht sehr mag. Traditionell wurde Dinner for One geschaut, nach dem Rezept meines Papas Schaschlikspieße zubereitet und um Mitternacht angestoßen. Da ich Feuerwerke lieber anschaue als selber welches zu zünden, hatte ich natürlich meine Kamera samt Stativ im Schlepptau. Leider war in der Straße, in der ich wohne nicht sehr viel los, aber ich konnte trotzdem ein paar schöne Feuerwerke festhalten.

Zu Beginn eines neuen Jahres setzen sich viele Menschen Vorsätze oder Ziele, die sie in dem jeweiligen Jahr erreichen wollen bzw. was sie gerne ändern möchten. Ich persönlich halte bzw. habe nie wirklich viel davon gehalten. Wenn man etwas in seinem Leben ändern möchte, dann kann man dies zu jeder Zeit tun und braucht nicht darauf zu warten, dass auf dem Kalenderblatt der 01. Januar steht. Doch dieses Jahr habe ich ein paar Dinge, die ich gerne in 2017 verwirklichen möchte:

#1 - Me-Time
Wie oft nimmt man sich vor in Ruhe spazieren zu gehen, ein Buch lesen oder ähnliches und schaut trotzdem gefühlt alle 5 Sekunden aufs Handy. Dieses Jahr möchte ich mir mehr Zeit für mich nehmen und dem 'immer und überall verbunden zu sein' entgehen. 

#2- Fotografie & Blog
Jeden Tag dieses Jahres möchte ich ein Foto schießen. Ich glaub, dass es echt schön ist am Ende des Jahres auf 365 besondere Fotos zurückzuschauen. Ob das ganze digital festgehalten wird oder doch ausgedruckt und eingeklebt wird, habe ich noch nicht entschieden. Das Foto für heute ist jedenfalls schon geschossen :) Ich möchte außerdem mehr über meine Kamera lernen, verschiedene Einstellungen ausprobieren und damit besser einschätzen zu können, wie gute Bilder gelingen.
NordlichtFotographie soll 2017 regelmäßiger geführt werden und weitere Kategorien werden Einzug halten.

#3 - Kunst
Da ich zu Weihnachten eine Nähmaschine bekommen habe, möchte ich sie dieses Jahr fleißig nutzen und ein paar Langzeitprojekte umsetzen: einen Rucksack, eine Quiltdecke und natürliche viele mehr. Außerdem möchte ich das Aquarell malen ausprobieren.

#4 - Bücher
Gelesen habe ich auch 2016 viel, aber dieses Jahr möchte ich mir die Challenge setzen und mind. 50 Bücher lesen, was ca. einem Buch pro Woche entspricht. Ich denke damit bin ich sehr realistisch unterwegs :)


Habt ihr Vorsätze fürs neue Jahr oder seid ihr kein Mensch, der sich Vorsätze macht und Ziele steckt ?